Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation (5 Module á 3 Tage)


Teilnahmevoraussetzung

Besuch eines 2-tägigen Einführungsseminars (siehe auch GFK Basis-Seminar) bei einer/einem anerkannten/zertifizierten Trainer/-in (Anerkennung vom Fachverband Gewaltfreie Kommunikation, Zertifizierung vom CNVC).

Das Modul 1 ist der Beginn der Grundausbildung und ist als erstes Modul zu absolvieren.

Die Module 2-5 können in beliebiger Reihenfolge belegt werden, wenn ein 2 tägiges Einführungsseminar und das Modul 1 dieser Grundausbildung absolviert wurden.

Alle Teilnehmenden übernehmen sowohl physisch als auch psychisch die Verantwortung für sich selbst und erklären sich bereit, mit den aufkommenden Themen selbstverantwortlich umzugehen.

 

Zielgruppe und Anwendungsbereiche

Sie werden diese Grundausbildung vom ersten Tag an in Ihrem beruflichen wie auch privaten Kontext umsetzen können. Kommunikation auf der Basis von Wertschätzung ermöglicht den respektvollen und konstruktiven Umgang mit Differenzen. Sie lernen, die Anliegen aller Beteiligten ernst zu nehmen und in Konfliktlösungen einzubauen, so dass nachhaltige Kooperation auf Augenhöhe gefördert wird.

Sie können diese Fähigkeiten nutzen

- als Führungskraft bei Gesprächen mit Mitarbeiter/-innen

- bei der Klärung von Konflikten in Unternehmen/Institutionen

- für effektive Verhandlungen und Gespräche

- im Verkauf/Einkauf, am Telefon oder im Email Verkehr mit Kunden, Lieferanten

- im Team, im Projekt, in der Gruppe oder Abteilung

- in der Schule, in der pädagogischen, psychologischen oder psychosozialen Berufspraxis

- in der Erziehung, zu Hause und in Kitas

- im Gesundheitswesen und im Ehrenamt

- in der Politik, in Vereinigungen oder Vereinen

  

Modul 1 GFK-Grundlagen vertiefen

Dieses Modul 1 ist der Beginn der Grundausbildung und ist als erstes Modul zu absolvieren.

Themen:

- Vertiefung der Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation

- Das Menschenbild der Gewaltfreien Kommunikation

- Die Würde des Menschen

- Schlüsselunterscheidungen der Gewaltfreien Kommunikation

- Anwendungen zu den vier Schritten der Gewaltfreien Kommunikation

- Verantwortung für die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse übernehmen

- Umgang mit Ärger

- Die vier Arten des Zuhörens

 

Modul 2 Selbstreflexion

Themen:

- Selbstempathie - Schlüssel zu kraftvollem Selbstausdruck

- Selbstklärung durch Selbstempathie in emotional herausfordernden Situationen

- lebensdienliche Strategien zur Erfüllung der wichtigsten Werte und Bedürfnisse

- Transformationsprozesse für Ärger, Scham und Schuld

- Selbstannahme, Selbstakzeptanz und Selbstfürsorge

- innere Konflikte als Entwicklungschancen nutzen

- das innere Team beachten und verstehen

- Überzeugungen (Glaubenssätzen) bewusst werden und transformieren

Voraussetzung: Die Module 2-5 können in beliebiger Reihenfolge belegt werden, wenn ein 2 tägiges Einführungsseminar und das Modul 1 dieser Grundausbildung absolviert wurden.

 

Modul 3 Empathie - Brücke zum anderen bauen, auf Augenhöhe kommen

Themen:

-- Anderen Menschen empathisch zuhören

- Urteile, Kritik sowie Vorwürfe übersetzen

- Erspüren was jemand fühlt und braucht

- Würdigung der Werte und Bedürfnisse betreffender Menschen

- Ein "Nein" gewaltfrei sagen und hören

- Hinter Forderungen die Bitten hören

- Ärger empathisch hören

- Wertschätzend und aufrichtig unterbrechen

- Dialoge in gewaltfreier Kommunikation führen

- Konstruktiv handeln, auf Augenhöhe führen und Kooperation fördern

- Die vier Arten des Zuhörens

Voraussetzung: Die Module 2-5 können in beliebiger Reihenfolge belegt werden, wenn ein 2 tägiges Einführungsseminar und das Modul 1 dieser Grundausbildung absolviert wurden.

 

Modul 4 Konflikte lösen, tragfähige Entscheidungen treffen

Themen:

- Konfliktlösungsmöglichkeiten und -modelle lernen und sicher anwenden

- Grenzen setzten und wahren

- innere Konflikte lösen, Entscheidungen treffen

- Einblick in das „Systemische Konsensieren“ und die "Konsent-Moderation"

- Lernen tragfähige und nachhaltige Gruppenentscheidungen zu unterstützen

Voraussetzung: Die Module 2-5 können in beliebiger Reihenfolge belegt werden, wenn ein 2 tägiges Einführungsseminar und das Modul 1 dieser Grundausbildung absolviert wurden.

 

Modul 5 Feedback, Würdigung und Dankbarkeit

Themen:

- Anwendung des Gelernten in eigenen Projekten unter Anwendung der Schlüsselunterscheidungen

- Wertschätzendes Feedback, Kritik und Anerkennung geben und annehmen

- Individuellen Schwerpunkten und Engpässen der TeilnehmerInnen nachkommen

- Wertschätzung und Dankbarkeit

- Feiern und Bedauern

Voraussetzung: Die Module 2-5 können in beliebiger Reihenfolge belegt werden, wenn ein 2 tägiges Einführungsseminar und das Modul 1 dieser Grundausbildung absolviert wurden.

 

Ziele und Nutzen der Grundausbildung

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg steht für einen Prozess, der dazu dient, dass wir mit unseren Mitmenschen in Kontakt kommen bzw. bleiben, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten und Konflikte gibt. Die GFK hilft, einvernehmliche und kreative Wege zu finden, um die Anliegen und Bedürfnisse aller Menschen zu berücksichtigen. Die Gewaltfreie Kommunikation unterstützen uns, eine Haltung einzunehmen, die es ermöglicht, anderen Menschen mit Wertschätzung und Respekt zu begegnen - auch wenn wir mit deren Verhalten nicht einverstanden sind. Voraussetzung dafür ist unter anderem ein "gewaltfreier" Umgang mit uns selbst und die Fähigkeit, Ärger vollständig auszudrücken, ohne jemand anderen zu beschuldigen. Schuld- und Schamgefühle in für sich lebensdienlichere Konzepte zu transformieren, gehört ebenso dazu. Die GFK bietet wirkungsvolle Instrumente für Mediation und Klärungshilfen, sowohl im betrieblichen als auch im schulischen oder privaten Kontext.

 

Wenn Sie bereit sind, Ihr Potenzial für Ihre Kommunikation, einen wertschätzenden und würdevollen Umgang in beruflichen und privaten Beziehungen zu erweitern, können Sie hier lernen:

- würdevoll mit sich selbst und anderen umzugehen

- selbstbewusst und gelassener für sich einzutreten

- mehr Mitgefühl für sich und andere zu entwickeln

- in Balance mit sich selbst und anderen zu leben

- Konfliktlösungsstrategien zu entwickeln und sicher anzuwenden

- Ihre Selbstbehauptungskompetenz zu erweitern

- sich selbst durch würdevollen Umgang zu entfalten

- Beziehungen lebendig und konstruktiv zu entfalten

- ein gelingendes Miteinander zu unterstützen

 

Persönliches Wachstum

Diese Grundausbildung unterstützt Sie darin, Ihre Potenziale zu entdecken und zu aktivieren, Kompetenzen zu erweitern und zu stärken und Ihre Persönlichkeit zu entfalten. Sie erweitern Ihre Kompetenzen vielfältig, z.B. für eine Vielzahl von Methoden, zur Selbstführung und Selbstbehauptung, zur Konfliktklärung, zur wertschätzenden Führung von sich selbst, Teams und Gruppen, zur tragfähigen Entscheidungsfindung, zur Vergebung und Versöhnung.

 

Sie werden mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation

- einer wertschätzenden Haltung näherkommen und gelassener sein können,

- sich selbst und andere bewusster wahrnehmen können,

- Konflikte als Chancen und Potenziale annehmen und nutzen können,

- schmerzhafte Kommunikation und Konflikte verändern können,

- Beziehungen zu sich selbst und zu Menschen, friedvoller und lebensdienlicher gestalten,

- zu mehr Lebensfreude und Leichtigkeit kommen

 

Arbeitsweise

Es wird eine klare Struktur geboten und gleichzeitig Raum für Themen, die für die Teilnehmer/-innen im Vordergrund stehen. Theoretische Inhalte wechseln sich mit praxisbezogenen Arbeiten und Übungen in Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit ab. Rollenspiele, persönliches Feedback und Reflexionen in den Kleingruppen und im Plenum bieten vielfältige Lern- und Übungsmöglichkeiten. Für die Zeiten zwischen den einzelnen Modulen ist zur gegenseitigen Unterstützung und Begleitung die Arbeit in Peergroups möglich.

Sie erhalten umfangreiche Unterlagen, Übungsmaterial und Hilfsmittel. 

Ausbildungsabschluss

Die Ausbildung schließt mit einem Teilnahmezertifikat ab. Zudem ist die Grundausbildung ein Baustein für die nationale Anerkennung beim "Fachverband Gewaltfreie Kommunikation" und die internationale Trainerzertifizierung durch das "Center for Nonviolent Communication" (CNVC). Bei Bedarf können ggf. weitere Voraussetzungen auf dem Weg zur Zertifizierung/Anerkennung bei den Verbänden erfüllt werden.

Der Abschluss dieser Grundausbildung ist keine Anerkennung des Fachverbandes oder Zertifizierung des Center for Nonviolent Communication. Sie kann ein wichtiger und hilfreicher Baustein auf dem Weg dort hin sein.

Nächste Termine Start 21. November 2021

Die nächsten 3-tägigen Module finden jeweils Sonntags, 10:00-18.00 Uhr,

Montags 09:00-17:00 Uhr, Dienstags 09:00-16:00 Uhr statt.

Modul 1: 21. bis 23. November 2021

Modul 2: 19. bis 21. Dezember 2021

Modul 3: 23. bis 25. Januar 2022

Modul 4: 27. Februar bis 01. März 2022

Modul 5: 27. bis 29. März 2022

Weitere Termine folgen, Bedarfe gerne anmelden 

 

Seminarraum: 

ZebraLounge, Karlstraße 27, 76133 Karlsruhe, 5. OG (Fahrstuhl vorhanden)

 

Wertschätzungsbeitrag:

pro Modul 375,- €

inkl. Wasser, Kaffee, Tee und Snacks, ohne Mittagstisch.

 

Anmeldung oder Fragen:

bitte nutzen Sie dafür das unten angebene Formular, nennen Sie das konrete Seminar mit Datum und ggf. Ihre Rechnungsadresse.

Herzlichen Dank, Udo Brunner :-)